Bibliografie



 

 

Konrad, Susanne: Camilles Schatten. Roman. Zweite überarbeitete Auflage, Frankfurt am Main: DeWinter Waldorf Glass, (DWG) 2023.

 

Konrad, Susanne: Kreativ und mutig. Der Weg zum eigenen Buch trotz psychischer Belastungen. Frankfurt am Main: Antheum Verlag, Februar 2022.

 

Konrad, Susanne: Walzer mit Mr. Spock. Erzählungen. Frankfurt am Main: edition federleicht,  Februar 2020.

 

Konrad, Susanne: Die Liebenden von Wiesbaden. Novelle. Frankfurt am Main: Größenwahn-Verlag, Oktober 2017.

 

Konrad, Susanne: Im Bett der Witwe. Kurzgeschichte mit Autoreninterview. Frankfurt am Main: Größenwahn Verlag, Mai 2017. Reihe Appetit-e-Books.

 

Konrad, Susanne: Die Akademikerin. Roman. Frankfurt am Main: Größenwahn Verlag, 2015.

 

Czuba-Konrad, Susanne: Traumgespinst. Roman. Lindlar: Schweitzerhaus Verlag, 2013.

 

Czuba-Konrad, Susanne: Rauchen verboten. Persiflage. Erkrath: Schweitzerhaus Verlag, 2011.

 

Konrad, Susanne: Emotionen. Gefühle literarisch wirkungsvoll einsetzen. Berlin: Autorenhaus-Verlag 2007

 

Konrad, Susanne: Camilles Schatten. Roman. Frankfurt am Main: Brandes & Apsel, 2005.

 

Czuba-Konrad, Susanne: Kalbachs letzter Bürgermeister Rudolf Lade. Eine Lebens- und Ortsgeschichte aus dem 20. Jahrhundert. Frankfurt am Main: Brandes & Apsel, 2001.

 

Czuba-Konrad, Susanne: Integration. Eine pädagogische Handreichung. Grenzüberschreitungen Band II Hg. Verband der Initiativen in der Ausländerarbeit (VIA e.V.).166 S. Frankfurt/M.: Brandes & Apsel, 2000.

 

Konrad, Susanne: Goethes „Wahlverwandtschaften“ und das Dilemma des Logozentrismus“.

338 S. Heidelberg: Carl Winter, 1995, Zugel. Univ.Diss. 1994.

 

Konrad, Susanne: Die Unerreichbarkeit von Erfüllung in Theodor Fontanes Romanen „Irrungen, Wirrungen“ und „L’Adultera“. 186 S. Frankfurt/M. u.a.: Peter Lang, 1991.

 

 

Co-Autorschaft

 

Aleksandra Botic/Susanne Konrad: Am und im Fluss. Roman. Fuldatal: edition federleicht, 2022.

 

 

Herausgeberschaften

 

Konrad, Susanne (Hrsg.): Frankfurter Einladung 2. Urige Gassen, liebliche Orte und geheimnisvolle Plätze. Frankfurt am Main: Größenwahn Verlag, 2019.

 

Konrad, Susanne (Hrsg.): Frankfurter Einladung. Erzählungen, Geheimnisse und Rezepte. Frankfurt am Main: Größenwahn Verlag, 2016.

 

Czuba-Konrad, Susanne, Tamara Labas-Primorac, Venera Tirreno-Schneider/Literaturclub der Frauen aus aller Welt: Wortwandlerinnen. Autorinnen von vier Kontinenten erzählen. Frankfurt am Main: Brandes & Apsel Verlag, 2010.

Eigenständige Veröffentlichungen



 

Meine Bücher in der edition federleicht

Drei verletzte Frauen. Und die Liebe, die sie nicht gesucht haben. Er ist sicher keine Romanze, der neue Erzählband von Susanne Konrad Walzer mit Mr. Spock. In klarem, trockenen Stil schreibt die Autorin über das Zueinanderfinden von Menschen unter Widrigkeiten wie Psychiatrie-aufenthalten, Suchterkramkungen oder geistiger Behinderung - Erzählungen, die gesellschaftlich indoktrinierte Grenzen literarisch überschreiben, vielleicht gar überwinden. 

 

edition federleicht, 2020

ISBN 978-3-946112-53-2

145 Seiten, 12,50 Euro

 

 

Aleksandra Botic, Susanne Konrad: "Am und im Fluss".

Vom Wagnis, mit den Tradititonen zu brechen.

Die kleine Bilija wächst in einer ländlichen Region Serbiens auf. Ihre Familie behütet sie sehr, stellt sie aber vor strenge Normvorgaben. Bilija soll nicht unnötig zur Schule gehen und früh heiraten.

edition federleicht, 2022

ISBN 978-3-946112-79-2

410 Seiten, 19,00 Euro

 

 

 

Beiträge in Zeitschriften und Anthologien

 

Czuba-Konrad, Susanne: Rabindranath Tagore - seine Würdigung in Frankfurt am Main. In: Hamidul Khan (Hrsg.) Tagore in Darmstadt vor 100 Jahren. Frankfurt am  Main: Bertugan Verlag, 2023.

Konrad, Susanne: Kreatives Schreiben ist heilam - wenn die Bedingungen stimmen. In: Psychosoziale Umschau 01/2023.

Konrad, Susanne: „Ich versteckte mich, aber schrie, damit man mich hörte.“ Rezension des letzten Buches von Pilar Baumeister. booknerds, September 2022 

Konrad, Susanne: Blindheit und andere Themen im Werk von Pilar Baumeister. In: Experimenta. Hg. Rüdiger Heins. Juni 2021.

 Czuba-Konrad, Susanne: Zwischen Entsagung und Emanzipation. Rokeya Sakhawat Hossain und ihr Roman „Padmarag“. In: Hamidul Khan (Hrsg): Rokeya. Die wichtigste Frauenrechtlerin Bangladeschs und Indiens. Bertugan Verlag, 2020., S. 24-37

 Konrad, Susanne: Durcheinander. In: Sabine Brandl (Hrsg): Verzaubert – mein Herz schlägt queer. München: MUC Verlag, September 2020

 Konrad, Susanne: Psychisch behinderte Schriftsteller*innen im Literaturbetrieb. In: Die Neue Norm / Kultur / vom 19. August 2020.

 Konrad, Susanne: Behjat Mehdizadeh – Unter dem Tschador meiner Mutter. Rezension.

 Konrad, Susanne: Das Flüstern aus der Stille. Erzählung. https://www.trauernetz.de/musik-buecher-erzaehlungen-filme/erzaehlungen/das-fluestern-aus-der-stille/

 Konrad, Susanne: Eine Abtrünnige im Kloster. In: Malgorzata Ploszewska, Bernd Kebelmann (Hrsg): Kaperfahrten. Kogge Literaturforum Himmerod 2008-1018. Ludwigsburg: Pop Verlag, 2019.

 Konrad, Susanne: Angeschlagene Schönheiten. Der etablierte Literaturbetrieb, der neue Untergrund und vom Sichtbar-Werden, wenn man kein strahlender Sieger ist. In: Federwelt. Zeitschrift für Autorinnen und Autoren, Nr. 127, Dezember 2017.

 Konrad, Susanne: Dornbusch - Dort, wo die Dornenbüsche wachsen. In: Frankfurter Einladung, Größenwahn Verlag, 2016.

 Konrad, Susanne: Kalbach - Eingeplackte & Co. In: Frankfurter Einladung, Größenwahn Verlag, 2016.

 Konrad, Susanne: Das perfekte Timing - total eingespannt sein und trotzdem Zeit zum Schreiben finden. In: TextArt Magazin für kreatives Schreiben 3/2016.

 Czuba-Konrad, Susanne: Bürgerliche Freiheit in Frankfurt am Main. Das Jahr 1816 als Meilenstein. In: Polytechnik. Informationen aus der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main 2/2016.

 Konrad, Susanne: Dort, wo die Dornenbüsche wachsen. In: Frankfurter Einladung, Größenwahn Verlag, 2016.

 Konrad, Susanne: Eingeplackte & Co. In: Frankfurter Einladung, Größenwahn Verlag, 2016.

Konrad, Susanne: Das perfekte Timing - total eingespannt sein und trotzdem Zeit zum Schreiben finden. In: TextArt Magazin für kreatives Schreiben 3/2016.

 Konrad, Ssanne: Sweet Applebeach South. In: Nordrhein-Westfälische Einladung. Erzählungen, Geheimnisse und Rezepte. Hrsg. Pamela Granderath und Michalis Patentalis. Frankfurt am Main: Größenwahn Verlag, 2015. Nachdruck in: Heimat. version alpha. Hrsg.: Sevastos P. Sampsounis. Frankfurt am Main: Größenwahn Verlag, 2016.

 Konrad, Susanne: Der Angstmann. In: Die Frankfurterinnen. Eine literarische Anthologie. Hrsg. Literaturclub der Frauen aus aller Welt. Frankfurt am Main: Größenwahn Verlag, 2015.

 Czuba-Konrad, Susanne: Vom Wert des Schreibens. Gedanken über die Arbeit des Autors zwischen Broterwerb und Passion. In: TextArt Magazin für kreatives Schreiben 2/2015.

 Czuba-Konrad, Susanne: Ein Roman nach Plan. Tipps für intuitive Schreiber. In: TextArt. Magazin für kreatives Schreiben 2/2013. Nachdruck in: Von der Schreibidee zum E-Book. TextArt Themenheft Nr. 6, 2015.

 Czuba-Konrad, Susanne: Wer ist schon Schriftsteller? Eine Bilanz. In: Zukunft schreiben. Was gilt die Kunst? Hg. Verband deutscher Schriftsteller - Landesverband Hessen, November 2012.

 Czuba-Konrad, Susanne: Seelenverwandte. In: Seelenfeuer. Geschichten und Gedichte über das ganz große Gefühl. Erkrath: Schweitzerhaus Verlag, 2012.

 Czuba-Konrad, Susanne: Roman Preist/Mein Leben in zwei Welten. Rezension. Psychoszoziale Umschau 02/2012.

 Czuba-Konrad, Susanne: Nachhilfe. In: Coaching. Kurzgeschichten und Lebensweisheiten. Herausgegeben von Karin Schweitzer. Erkrath: Schweitzerhaus Verlag, 2011.

 Czuba-Konrad, Susanne: Eine junge Autorin. In: Wortwandlerinnen. Herausgegeben von Susanne Czuba-Konrad u.a. Frankfurt am Main: Brandes & Apsel 2010.

 Konrad, Susanne: Meine empfindliche Liebste. In: Brückenschlag. Zeitschrift im Paranus Verlag der Brücke Neumünster GmbH, Band 23, 2007.

 Czuba-Konrad, Susanne: Literatur oder nicht? Wie autobiografisch darf man sein? In: TextArt. Magazin für kreatives Schreiben 1/2007.

 Czuba-Konrad, Susanne: Konzentration, Geschick, Bescheidenheit. Wie professionalisiere ich mich als Schriftsteller/in? In: Text Art. Magazin für kreatives Schreiben. 2/2006.

 Konrad, Susanne: Die fremde Mutter. In: Shirin Kumm (hrsg.): Von fernen Gefühlen und Orten. Neun Autorinnen erzählen. Frankfurt am Main: Glaré-Verlag 2005.

 Konrad, Susanne: Das Flüstern aus der Stille. In: Brückenschlag. Zeitschrift im Paranus-Verlag der Brücke Neumünster GmbH Nr. 21, 2005 .

 Czuba-Konrad, Susanne: Migrationsliteratur als expressive Ressource. In: Frölich/Messerschmid/Walter (hg.): Migration als biografische und expressive Ressource. Beiträge zur kulturellen Produktion in der Einwanderungsgesellschaft. Frankfurt am Main: Brandes & Apsel, 2003.

 Czuba-Konrad, Susanne: Migrationsliterautur als Medium in der antirassistischen Arbeit. In: Stender/Rohde/Weber (hg.): Interkulturelle und antirassistische Bildungsarbeit. Frankfurt am Main: Brandes & Apsel, 2003.

 Czuba-Konrad, Susanne: Esthers Krise. In: Sonnensprung, Eine Anthologie über Krisen und ihre Bewältigung. Hg. Birgit Oldenburg. Ahlhorn: Geest-Verlag, 2002.

 Czuba-Konrad, Susanne: Für fünf Minuten sein wie Gott. Erzählung. In: Brückenschlag. Zeitschrift im Paranus-Verlag der Brücke Neumünster GmbH Nr. 18, 2002.

 Konrad, Susanne: Kurzprosa. In: Funkenflüge. Hg. von Markus Spiwoks und Norbert Neuß. Göttingen: Quantenspringer, 1996.

 Konrad, Susanne: Claire und Marie. Erzählung. In: Funkenflüge. Hg. von Markus Spiwoks und Norbert Neuß. Göttingen: Quantenspringer,1995.

 Konrad, Susanne: Fontanes “L’Adultera“ – eine kritische “Wahlverwandtschaften“-Lektüre? In: Kleine Lauben, Arcadien und Schnabelewopski. Festschrift für Klaus Jeziorkowski. Hg von Ingo Wintermeyer. Würzburg, 1995.

 Konrad, Susanne. Echt fetenmäßig. In: Nagelprobe 7. Texte des Jungen Literaturforums Hessen. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1990.

 Konrad, Susanne: Die Gesine-Therapie. Erzählung. In: Auftritt 4/1989.

 Konrad, Susanne: Der Jigger. In: Mein heimliches Auge. Hg. von Claudia Gehrke und Uve Schmid. Tübingen: Konkursbuch-Verlag Claudia Gehrke, 1987.

 Beiträge in Zeitschriften und Anthologien

Meine wissenschaftliche Abschlussarbeit: 

Die Unerreichbarkeit von Erfüllung in Theodor Fontanes Romanen „Irrungen, Wirrungen“ und „L’Adultera“. 186 S. Frankfurt/M. u.a.: Peter Lang, 1991.

 

Meine Dissertation: 

 Goethes „Wahlverwandtschaften“ und das Dilemma des Logozentrismus“.

338 S. Heidelberg: Carl Winter, 1995, Zugel. Univ.Diss. 1994

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.

                        Schriftstellerin -  Dozentin für kreatives Schreiben - Inklusionsaktivistin 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte überprüfen Sie die Details in der Datenschutzerklärung und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.